Bundesweiten Tag der Polizei ausrufen

Nach den Ausschreitungen linksextremer Krimineller in Hamburg unterstützt AfD-Direktkandidat Ulrich Lupart die am Wochenende von FDP-Vize Wolfgang Kubicki öffentlich gemachte Idee, den 7. Juli zum bundesweiten Tag der Polizei auszurufen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass am 7. und 8. Juli in der Hansestadt fast 500 Beamte verletzt worden sind,  fordert Lupart für die  Zukunft eine deutlich wahrnehmbare Würdigung der Ordnungshüter. „Diese Frauen und Männer müssen oft genug ihren Kopf hinhalten, wenn die Politik wieder einmal versagt hat“, erklärt er. Lupart fordert zugleich die vogtländischen Direktkandidaten der anderen Parteien auf, Kubickis Vorstoß ebenfalls zu unterstützen.  In seiner Funktion als Kreisrat regt Lupart überdies eine Debatte im Kreistag darüber an, wie der örtlichen Polizei mehr gesellschaftliche Anerkennung entgegengebracht werden kann. „Denn deren Aufgaben werden in Zukunft nicht weniger“,  sagt Lupart. Aus seiner Sicht gehört Plauen neben Leipzig, Chemnitz und Dresden inzwischen zu den Kriminalitätsschwerpunkten im Freistaat. Dazu genüge der tägliche Blick in die Zeitung: „Ich lese dort immer mehr Meldungen über Einbrüche, Schlägereien und Diebstähle im Vogtland.“

Gunter Wild
Vorstandsvorsitzender
AfD Kreisverband Vogtland