Achille Demagbo „Neger ist kein Schimpfwort“

Am vergangenen Sonntag traf der vogtländische AfD-Direktkandidat Ulrich Lupart in Plauen auf den
AfD-Kreisvorsitzenden Achille Demagbo, um bei einer gemeinsamen Kundgebung den Plauenern das
Wahlprogramm der AfD näherzubringen. Der aus dem westafrikanischen Benin stammende
37-jährige vereidigte Dolmetscher lebt seit 2003 in Deutschland und ist Gründungsmitglied der
Alternative für Deutschland in Kiel. Demagbo betonte in seiner Rede, dass er nie Probleme mit
Ausländerfeindlichkeit in Deutschland gehabt hätte und hier jeder geschätzt und gefördert werde,
der sich an die gesellschaftlichen Normen und Gesetze halte. „Für mich steht das Wohl meiner
Nation, also Deutschlands, im Vordergrund,“ betonte der AfD-Politiker. Gleichzeitig forderte er, die
Hetze gegen die Alternative für Deutschland zu beenden, da „wir keine Rassisten sind“. Er setze sich
für Gleichberechtigung ein, aber fordere Migranten auf, sich zu integrieren und anzupassen.
Demagbo unterstrich mehrfach, dass die Flüchtlingspolitik von Angela Merkel verrückt sei und
Deutschland in Lebensgefahr brächte.
Der AfD-Direktkandidat Ulrich Lupart versprach in seiner Rede, zukünftig im Bundestag „die Fenster
aufzureißen und ordentlich durchzulüften“. Er wandte sich auch gegen die politische Korrektheit der
Sprache. Lupart wolle sich nicht vorschreiben lassen, ob er ein Zigeunerschnitzel esse oder Demagbo
einen „Neger“ nenne. Der schwarze Sprachwissenschaftler aus Kiel pflichtete Lupart bei, indem er
darauf hinwies, dass er es nicht als Schimpfwort verstünde. Generell sei der Begriff „rechts“
heutzutage völlig inflationär verwendet und sei an sich nichts Schlimmes.
Rund hundert Zuhörer lauschten den beiden Rednern, die vom Plauener AfD-Listenkandidaten Frank
Schaufel begrüßt worden waren, obwohl es zu mehreren starken Wolkenbrüchen kam. Diejenigen,
die völlig durchnässt bis zum Ende durchhielten, wurden mit Freibier belohnt. Demagbo, der eine
achtstündige Anreise auf sich genommen hatte, bedankte sich für den herzlichen Empfang im
Vogtland. (TM)
Mit freundlichen Grüßen

Sarah Händel
Im Auftrag des
Kreisvorstand AfD Vogtland

Über den Autor

Sarah Händel
Kreistagsmitglied, Stadtrat Treuen, Mitglied der Alternative für Deutschland (AfD)