AfD fordert Kreistagssitzung mit 1G-Regel

AfD fordert Kreistagssitzung mit 1G-Regel

Kreisrat und AfD-Kreisvorsitzender René Standke hat Landrat Rolf Keil aufgefordert, mit Blick auf Corona die nächste Kreistagssitzung am Donnerstag zwingend unter der 1G-Regel stattfinden zu lassen und damit dem Vorbild des Sächsischen Landtages zu folgen. Dort erging ein deutlicher Hinweis, sich zuvor selbst zu testen – egal ob bereits geimpft oder genesen.

Die bisherige Verfahrensweise für den Kreistag sieht lediglich 3G vor, also entweder geimpft, getestet oder genesen. Zwar bietet die Kreisverwaltung nach einem Hinweis von FDP-Kreisrätin Daniela Hommel-Kreißl inzwischen vorab Selbsttests für alle an, aber eben nicht verpflichtend. Standke: „Die bestmögliche Sicherheit gibt es nach jetzigem Kenntnisstand aber nur mit 1G. Ich habe dem Landrat deshalb am Wochenende eine Mail geschrieben, damit er noch rechtzeitig reagieren kann. Im Landtag in Dresden ist man nämlich tatsächlich einen Schritt weiter als im Vogtland. Dort sind alle Teilnehmer von Ausschuss- und Plenarsitzungen angehalten, jeweils vor Beginn eines Sitzungstages einen Selbsttest durchzuführen. Der Hintergrund ist bekannt. Die stark ansteigenden Infektionszahlen zeigen, dass auch Geimpfte und Genesene Überträger von Covid-19 sein können.“ Standke sieht in 1G auch einen Maximalschutz für Menschen, die aus medizinischen Gründen derzeit noch nicht geimpft werden können: „Dies auch deshalb, weil ich selbst zu dieser Gruppe gehöre.“