AfD wirkt: Kein Geld für linke Gruppierungen

AfD wirkt: Kein Geld für linke Gruppierungen

Der Plauener Stadtrat hat mit den Stimmen der AfD-Fraktion einen klar Fall von Steuergeldverschwendung gestoppt.
Für den Haushalt 2021/2022 wurden keine 8000 € für das linke Bündnis für Demokratie, Toleranz & Zivilcourage zur Verfügung gestellt. Dieses Bündnis ist das Nachfolgeprojekt für den Runden Tisch in Plauen, an dem neben der CDU unter anderem auch der vom bayerischen Verfassungsschutz als extremistisch und verfassungsfeindliche eingestufte „Verband der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten“ saß.
8000 € sind sehr wenig im Vergleich zu den 150.000.000 € an Bundesmitteln die allein 2021 über das Programm „Demokratie leben“ an viele linke Projekte verteilt werden. Ein riesiger Futtertrog für eine ganze Schar an Gutmenschen, die sich für den Beruf steuerfinanzierter Volkserzieher entschieden haben.
Das laute Aufjaulen in den Sozialen Medien und bestimmten Presseerzeugnissen bestätigt uns darin, dass wir den ach so antikapitalistischen Linken das nehmen müssen, was sie am meisten lieben: das Geld anderer Leute. Die 8000 € sind ein Anfang.