AfD-Kreistagsmitglieder sollen Kreistagssitzung fernbleiben

AfD-Kreistagsmitglieder sollen Kreistagssitzung fernbleiben

Der Vorstand des AfD-Kreisverbandes Vogtland empfiehlt den AfD-Kreistagsmitgliedern, der morgigen Kreistagssitzung fernzubleiben. „Damit wollen wir ein Zeichen gegen die starre Haltung des Landrates setzen, der die von uns geforderte 1G-Zugangsregelung für die Sitzung in der Plauener Festhalle abgelehnt hat“, erklärt Kreisvorsitzender René Standke.

„Doch nur 1G bedeutet für alle Beteiligten den maximalen Schutz vor Corona, weil sich dafür auch alle Geimpften und Genesenen noch einmal einem Test unterziehen müssen. Und diese können, wie wir inzwischen alle wissen, ja ebenfalls ansteckend sein. Das auf Anraten der FDP angekündigte Angebot, Schnelltests für alle bereitzuhalten, ist zwar zu loben, muss aber nicht von jedem angenommen werden. Nur 1G sorgt für klare Verhältnisse. Doch davor scheut sich der Landrat offenbar, weil er damit ein Impfversagen einräumen müsste.

Laut Kreisverwaltung gilt für die Sitzung lediglich 3G – also geimpft, genesen oder getestet.